Totau entspannt

Ä Biitrag zum Schmunzlä vome Mami us der Gägend

Eutereäbe, Telefon u Gspräch flüge a mir verbiii, i muess aubä mega ufpasse dasi nüt düränangbringe u geng weiss um wäns geit wüu d Klasselehrerä vo üsere Mittlere isch no d Fachlehrerin vom Jüngste und d Tochter vor Spanischlehrerinlehrerin vor Mittlere geit mitem Eutiste id Schueu und gester am Eutereabe hase gse u de nid gwüsst ob si aus Lehrerin oder Mami da isch (i weiss nid ob sies gwüsst hett☺️) U wose gfragt ha ob es seie gsi sig wo mir hüt heig aglüte u xeit heig i müäss mis Meitli ga holä cho hett si zersch grad chli gstutzt irgendwie hett si mi o grad nid erwartet aber si hett du när gseit ja mou itze chöms ihre i Sinn; si heig no vomä Brüätsch verzeut u steu der vor itz hei diä di gliichi Muetter u das bin ii. I so Momänte muess me aubä eifach fründläch lächlä u so tue aus chämt me drus😉😉😉u wo hüt d Frou Sowieso hett aglüte hani se zersch fründläch im breitischte Bärndütsch grüässt wüu mir hei aui uh Fröid chunnt si vo dert wo z Grosi chunnt; aber ir Zwüschäziit hani mi gfragt ob si itz wäg üsere jüngstä Tochter alütet oder wägäm Grosse u ha mi hinnersinnt ob äch das überhoupt cha sii oder obi komplett fausch lige!? Es isch um üsi Chliinsti gange si wöue äs Gspräch, ono grad mit süsch zwe Fachpersone u no mir, ä runde Tisch quasi; u i ha du gfragt, was de o passiert sig, mir heige doch diesi Wuchä äs Gspräch gha? Jä scho aber me wetti haut doch nomau redä u zämäsitzä u disi Frou chöm o. Da lütets i mim Hirni. Mit genau dere Frou hani ja morn Morge e Sitzig, zämä mit der Schueuleitig vom Bächli-Schueuhuus; dert geits de aber umä Eutist.  Si wei informiere u rede wie si wei kommuniziere u scho chunnt der nächst Eutereabe iz Gspräch; 4 hei mer scho gha; zwe stö no bevor, aber mir hei doch numä vier Ching u o we si quer dür d Klasse gumpe bsueche si ir Regu gliichzitig numä geng eini oder tüüschi mi äch da? 4 Chind, 6 Eutereäbe, der Herr Zinggeli würd mer uf der Steu mis mathematischä Unvermöge bestätige, aber es dünkt üs gliich de langsam, itz heig me de öppe gnuä gredt, für das ja z nöiä Schueujahr ersch drü Wuchä aut isch😄

Es Mami

Super mega cooles Kapuzenshirt für Jungs

Mein Ältester ist jetzt in einem Alter, wo Kleidung vor allem cool sein muss. Cool und bequem. Sein neues Kapuzenshirt vereint beides. Als ich den Jersey bei stoffpilz.ch gesehen habe, hab ich sofort zugegriffen! Ich hab das Ganze schlicht mit einem uni dunkelblauen Jersey kombiniert, ebenfalls von stoffpilz. Beim Schnittmuster wurde es etwas komplizierter. Ich habe meine Ottobre-Sammlung durchgegrast, bei Klimperklein nachgeschaut und dann schliesslich ein vorhandenes Schnittmuster etwas verändert. Dann musste nur noch ein freier Abend her und tataaaa….fertig ist das neue Lieblings-Shirt.

Schnittmusterempfehlung: Stoffmixpulli Jungs von Klimperklein

 

Beeren Cheesecake

Also ehrlich, meistens lese ich ja die Newsletter nicht. Aber diesmal stach mir gleich ein sehr ansprechendes Bild ins Auge: Ein wunderschöner Beeren-Cheesecake. Rezept fotografiert und gleich am nächsten Wochenende nachgebacken. Mhhhhhhh! Hat den Abend nicht überlebt : )

 

 

 

Rezept (von Globus-delicuisine):

Zutaten für eine Springform von 24 cm Durchmesser

150 g Petit Beurre
100 g Butter
50 g Zucker
400 g Ricotta,
150 g Mascarpone
2 Päckli Vanillezucker
3 EL Zitronensaft
4 grosse Eier
180 g Johannisbeer- oder Quittengelee
250 g Beeren der Saison

Zubereitung
Ofen auf 180° C vorheizen.
Petit Beurre zerbröseln, Zucker dazugeben. Butter schmelzen und alles vermengen.
Den Boden einer Springform von 24 cm Durchmesser mit Backpapier belegen.
Masse einfüllen und andrücken.
Ricotta, Mascarpone, Vanillezucker und Zitronensaft vermengen.
Eier schaumig schlagen und unter die Masse geben. Auf Biscuitteig giessen und etwa
50 Minuten backen. Ab und zu Farbe kontrollieren. Wird der Cake zu braun, mit
Alufolie abdecken.
Johannisbeer- oder Quittengelee in einem Pfännchen erwärmen bis er zerfliesst.
Auf dem Kuchen verteilen.
Für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Mit den Beeren belegen und
nochmals durchkühlen. Nach Belieben etwas Puderzucker darüberstreuen.

Herbstliche Apfelwähe

Kürzlich klopfte eine gute Fee aus der Nachbarschaft an meine Türe und überreichte mir eine Tasche voller Geschenke für die ganze Familie (doch, doch, solche Dinge passieren auch im richtigen Leben :)).  Als ich mein Geschenk öffnete, war ich gleich begeistert! Das neue Bety Bossi Wähenbuch! Und dazu noch das Ausstecher-Set mit den Herbstfiguren! Genial! Gleich zwei Tage später machte ich mich ans Werk und zauberte eine Herbstliche Apfelwähe. Sie ist super gelungen und schmeckt erst noch toll!

Bündner Käseschnitten

  1. Heute hatte ich den ganzen Morgen zu tun und wusste deshalb schon im Voraus; das Mittagessen muss heute schnell zubereitet werden!

Hier meine Blitz-Idee:

1                                     Nussbrot 

in Scheiben scheiden, mit

wenig                          Olivenöl  

bestreichen, anschliessend nach Belieben mit

1 Dose                        Birnenhälften

                                       Zwiebelringe

                                       Bünderfleisch      

belegen und zu guter Letzt

ca. 8 Scheiben       Raclettekäse

etwas zerzupfen,  darüber verteilen und beI 210°C Ober- und Unterhitze ca. 10 Minuten backen.

 

 

Herbstkleid

Ein Teil von mir geniesst noch die letzten warmen Spätsommerstrahlen, während der andere Teil sich schon mit dem herannahenden Herbst beschäftigt. Wir haben die Kleiderschränke ausgemistet und für die neue Saison aufegrüstet. Eines der ersten Herbstmodelle ist das Kleidchen aus der neuen Kinder-Ottobre 4/2017. Ich habe dazu den Stoff  Sweat von Hilco „unicorn braun“ ausgewählt. Gleich drei Mamis hier im Quartier sind von diesem Stoff und dem Schnitt so begeistert, dass jetzt drei kleine Mädchen den selben Kindergarten herbstlich bunt aufmischen. Für meine Tochter habe ich in der Breite Grösse 110 gewählt und in der Länge Gr. 116.

Das Kleidchen ist superschnell genäht und macht total was her! Seht selbst:

 

May I present:

…mein Blog ist online!!! Ja, es ist wahr! Eeeeeendlich! Endlich endlich ist mein Blog online. Existieren tut er ja schon laaange; in meinem Kopf, per wazap, beim Kaffeetrinken oder wo immer ich meine kreativen Ideen schon mit euch teilen dufte. Aufgrund diverser Anregungen eurerseits und etwas mehr freier Zeit meinerseits (und natürlich dank der technischen Unterstützung meines Traummannes) ist mein eigener Blog nun tatsächlich Wirklichkeit geworden und ich freue mich total, in nächster Zeit gaanz viel Neues mit euch zu teilen! Danke schon jetzt für eure Likes, Anregungen und Kommentare!

Achtung fertig, los…!!!