Herbstlicht

Heute war ein nebliger, nasser Tag. Ich war nur so auf halbmast und kämpfte mit einem Grippevirus und einigen anderen Hindernissen. Meine Grosse hatte ihre Freundin eingeladen und gegen Abend hatten wir spontan die Idee, noch ein wenig zu basteln und so entstanden in kurzer Zeit ein paar wunderschöne Natur-Windlichter, die ein bisschen farbige Herbststimmung ins Wohnzimmer bringen.

Es herbstelet….

Langsam aber sicher nähert sich der Herbst. Die Blätter an den Bäumen verfärben sich in den schönsten Nuancen und das Sonnenlicht vergoldet die immer herbstlicher werdende Landschaft. Wohl zum letzten Mal in diesem Jahr wird das Heu eingefahren und schon bald sieht man wieder die Mähdrescher durchs Dorf tuckern. Ich liebe den Herbst. Die schönen Farben, das goldene Licht und die tanzenden Blätter gefallen mir sehr. Alles scheint wie verzaubert in der goldenen Herbstsonne und die Blätter leuchten selbst im Vergehen noch wunderschön. Am schönsten ist der Herbst natürlich draussen. Aber weil es auch Tage gibt, wo einem der stürmische Wind und das immer frostiger werdende Regenwetter drinnen wohlig einkuscheln lässt, haben wir uns etwas vom leuchtenden Herbst in die Stube geholt.

 

 

Mediterranes Omelette mit Salat

In letzter Zeit hatte ich öfters vormittags längere Sitzungen und aus diesem Grund musste es am Mittag beim Kochen ruckzuck gehen. Was macht man also, wenn die Mannschaft in 25 Minuten eintrifft und man hat noch gaaaar nichts vorbereitet? Diese Idee gelingt meist aus dem Vorrat und meine Kinder (und ich) liiiieben sie. Und in dieser Version mit Ruchmehl erst noch gesünder.

Mediterranes Omelette (für ca. 4 Personen)

Omelettenteig:

4 Eier verquirlen. 1 Tl Salz beigeben. 2 dl Milch und 2dl Wasser dazugeben, rühren/mixen. 200 g Ruchmehl dazusieben, sehr gut rühren/mixen. Teig ca. 10 Minuten stehen lassen.

In der Zwischenzeit Salat waschen/rüsten, mit Maiskörner bestreuen und Sauce dran; nach Belieben Rüebli/Gurken reinwürfeln.

Speck- oder Schinkenwürfeli anbraten. Zwiebelringe (falls erwünscht, die Kids mögen sie nicht; ich schon :)); beigeben, kurz mitdünsten. Etwas Oregano darüberstereuen. 4-5 Stückchen klein gewürfelte Tomate beigeben, rühren.  Eine Kelle Omeletteteig darübergiessen, anbacken, wenden, mit Reibkäse bestreuen, fertig backen.

 

 

Peacful heart

Eine meiner liebsten Erinnerungen an mein Grossmuetti ist Lavendel. Sie und Lavendel gehören einfach zusammen. Als ich als Kind bei ihr in den Ferien war, durften wir abends immer ein Lavendelbad nehmen und dazu Glacé schlecken. Ihr Garten stand voll von blühenden, duftenden Lavendelbüschen und sie beherrschte die Kunst und vor allem die Geduld, ganzen Lavendel-Sträussen die Blüten abzustreifen und sie sorgfältig zu trocknen, um anschliessend wunderschön heimelige Lavendelsäckchen zu nähen.

Ich liebe den Duft von Lavendel und empfinde ihn beruhigend und gleichzeitig positiv anregend. Lavendel verströmt für mich den Duft und die Farbe des Friedens.

Nun habe ich endlich ein kleines Projekt umgesetzt und für jemanden, der gerade durch ein ganz dunkles Tal geht, zwei Lavendelkissen genäht….    may this wonderful fragnance bring the blessing of peace and comfort to all who need it!